Was macht Alpakafaser so wertvoll?

Zunächst ist es ganz einfach die vergleichsweise geringe Menge an Rohvlies, das pro Jahr von einem Alpaka gewonnen werden kann, die insgesamt bei rund 3 Kilogramm liegt. Davon sind (bei sehr guten Tieren) circa 600 - 1000 Gramm der Fasern so fein, dass sie zu hochwertigem Garn versponnen werden können, die nicht auf der Haut prickeln. Das fertige Garn hat dann ein Gewicht zwischen 400 - 700 Gramm - die Ausbeute eines ganzen Jahres.

Trotzdem lohnt es sich, denn eine gute Alpakafaser ist einzigartig soft und sanft zur Haut. Außerdem hat sie die besondere Eigenschaft, dass es bei geringstem Gewicht die höchste Wärmeisolierung hat. Alpakafasern haben kein Lanolin - also Wollfett - dadurch riecht es nicht, auch nicht, wenn es feucht wird.

Produkte aus Alpaka fühlen sich deshalb leicht und soft an und schützen trotzdem vor Kälte. Gleichzeitig kann die Faser viel Feuchtigkeit aufnehmen und verhindert dadurch unangenehmes Schwitzen.

Leider ist viel von dem ursprünglichen Wissen der Inka über Alpakazucht verloren gegangen, das heute erst wieder mühsam aufgebaut werden muss. Und ist auch ein großer Teil der wertvollen Zuchtlinien der Inka verloren gegangen, Lamas und Alpakas wurden zum Teil gekreuzt, ungeachtet der Vliesqualität. Seit vielen Jahren hat die Alpakazucht deshalb heute weltweit zum Ziel, die vor rund 900 bis 1000 Jahren übliche Qualität und Feinheit der Alpakafaser durch konsequente Selektion und Zuchterfolgsprüfungen wieder herzustellen.

Die Fasern von Huacaya-Alpakas werden entsprechend ihrer Faserdurchmesser in unterschiedliche Qualitätsstufen eingeteilt (1 Micron = 0,001 Millimeter):

  • Baby-Royal 19.5 - 21.5 Micron
  • Baby Fleece 22 - 23 Micron
  • Baby Blend 23.5 - 24.5 Micron
  • Alpaka Fleece 25.5 - 26.5 Micron

Fasern über 30 Micron verursachen das unangenehme Prickeln auf der Haut, so dass bereits einzelne dickere Fasern spürbar sein können. Empfindliche Menschen sollten also darauf achten, dass Garne und Produkte möglichst keine dickeren gerade herausstehenden Fasern enthalten. Das gibt den Produkten zwar einen "rustikalen Look", können aber das Tragegefühl deutlich beeinflussen.